Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf vertritt Baden-Württemberg auf der weltgrößten Fach-Reisemesse ITB in Berlin

Datum: 08.03.2017

Kurzbeschreibung: Minister Wolf: „Unsere Aussteller haben sich vor dem weltweiten Publikum hervorragend präsentiert und einen Eindruck hinterlassen, der unseren aktuellen Rekordzahlen würdig ist.“ - „Einer der großen Trends im Tourismus ist der zu mehr Regionalität. Da brauchen wir uns als Land Baden-Württemberg vor niemandem zu verstecken.“

Der auch für den Tourismus zuständige Minister der Justiz und für Europa, Guido Wolf, hat am heutigen Mittwoch (8. März 2017) das Land bei der weltgrößten Fach-Reisemesse ITB in Berlin vertreten. Minister Wolf, zugleich Präsident des Tourismus Verbandes Baden-Württemberg e.V., nahm an einer Gesprächsrunde der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg teil und besuchte anschließend die Aussteller in der Baden-Württemberg-Halle.

 

Minister Wolf sagte: „Einer der großen Trends im Tourismus ist der zu mehr Regionalität. Die Menschen suchen im Urlaub immer mehr den Rückzug aus dem hektischen Alltag, aus immer weiterer Beschleunigung. Als Gegentrend zur Globalisierung sehen wir im Bereich des Tourismus eine Hinwendung zu regionalen Angeboten. Da brauchen wir uns als Land Baden-Württemberg vor niemandem zu verstecken: Denn unsere regionalen Besonderheiten sind ein echtes Alleinstellungsmerkmal. Kulturlandschaften, Natur, regionale Küche und Produkte machen Baden-Württemberg zu einem echten Genießerland.“

 

Wolf nach seinem Rundgang durch die Baden-Württemberg-Halle weiter: „Unsere Aussteller haben sich vor dem weltweiten Publikum hervorragend präsentiert und einen Eindruck hinterlassen, der unseren aktuellen Rekordzahlen würdig ist. Denn wenn die Bezeichnung Erfolgsgeschichte auf etwas passt, dann auf den Tourismus in Baden-Württemberg. Wir konnten 2016 das sechste Rekordjahr in Folge verzeichnen. Bei den Übernachtungen im Land gab es ein Wachstum in Höhe von 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit ist es gelungen, die Marke von 52 Millionen Übernachtungen im Jahr zu übertreffen.“

 

Wolf wies auf der Messe auch auf zwei Themenschwerpunkte im Tourismusjahr 2017 in Baden-Württemberg hin: auf das 200-jährige Fahrradjubiläum und den 500. Jahrestag der Reformation.

 

Am 12. Juni 1817 fuhr Karl Drais erstmals auf einer Laufmaschine (Draisine) durch Mannheim. Mannheim und Karlsruhe, die Geburtsstadt von Karl Drais, haben aus diesem Anlass umfangreiche Veranstaltungsreihen auf die Beine gestellt. Minister Wolf: „Karlsruhe und Mannheim sind in diesem Jahr ein ,Muss` für jeden Fahrradliebhaber.“

 

Anlässlich des Reformationsjubiläums haben viele Tourismusziele im Land Ausstellungen und Veranstaltungen konzipiert. In einem Kooperationsprojekt haben die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg und die Evangelischen Landeskirchen in Baden und Württemberg zudem die Broschüre „Spuren: Die Orte der Reformation in Baden und Württemberg“ veröffentlicht.

 

Hintergrundinformationen:

Die ITB in Berlin ist die nach eigenen Angaben größte Fach-Reisemesse der Welt. Vom 8. bis 12. März 2017 präsentieren sich rund 10.000 Organisationen und Unternehmen der internationalen Reiseindustrie.

Fußleiste